A Hundred Days of Manifestation

NO-BORDER-CAFE, täglich 14-17 Uhr

In der fünften Saison angelangt, arbeitet das bblackboxx Netzwerk weiter an einer künstlerischen Manifestation an der Otterbachgrenze und bietet diesen Sommer einen kollektiven Projektaufenthalt für Kunstschaffende aus der Schweiz, Europa und Übersee an, der zeitlich wie ein Staffellauf strukturiert ist: 10 Positionen sind eingeladen, jeweils rund 14 Tage in der bblackboxx zu verbringen, gestaffelt von Woche zu Woche. Die meistens Projekte haben den Charakter von „Durational Workshops“ die während den Öffnungszeiten des NO BORDER CAFE stattfinden, dass täglich zwischen 14-17 Uhr geöffnet ist. Dazu gibt es auch ausserhalb der Cafe- Öffnungszeiten Performances, Lesungen, Filmscreenings, Kochaktionen und Rundgänge von Kunst- und Theorieschaffenden aus dem bblackboxx Netzwerk. Diese zusätzlichen Programmpunkte werden laufend ergänzt und manchmal kurzfristig kommuniziert: per Newsletter, auf Facebook und via Plakatanschläge in der Öffentlichkeit oder per sms. Falls Sie Informationen per sms wünschen, bitte Handynummer schicken an 079 791 00 43 mit einem kurzen Hinweis.

Kuratorium: Heath Bunting / Almut Rembges

Murals: Sascha Anthes

Interdisziplinäre Workshop-Betreuung: Sascha Anthes

Unterstützt durch Lucius und Annemarie Burckhardt Stiftung und durch die Abteilung Kultur Basel-Stadt.

GESAMTPROGRAMM (Details siehe unten)

Staffel 1: 20. Juni-bis 2. Juli  !Mediengruppe Bitnik (Zürich): „Wer ist Aischa D.?“

Staffel 2: 28. Juni-12. Juli  Anna Szwajgier, Zorka Wollny (Krakau): „bblackboxx forest fairytales (experimental sound project“

Staffel 3:  4. Juli-31. Juli  Der Subkultur Skulpturen Klub (Basel): „Eine Kettenreaktion“

Staffel 4: 12. Juli-26. Juli  Katie Herzog (Los Angeles), James Kennard (Bristol): „Dictionary of Asylum & Unmanned Ariel Vehicle“

Staffel 5: 19. Juli – 2. August  Kale Brandon, Lady Lucy (Bristol): „Drawing Exchange“

Staffel 6: 26. Juli-9. August  Aviv Kruglanski (Barcelona), Txus Pedrosa (Barcelona) Vahida Ramujkic (Belgrad): „Book of Advices“

Staffel 7: 4. August-20. August Adam Zaretsky (New York): „Non-Human Enrichment Art“

Staffel 7a: 9. August-18. August Guim Camps Parera, Eulàlia Rovira (Barcelona/Berlin): „Do-it Yourself Ping Pong, Soap Bubbles, Graffiti for God (muarsnebel) etc.”

Staffel 8: 16. August-30. August Alfonso Borragan, Alvaro Sau Razquin, Blanca Pujals (Barcelona): „Optical Experiments & Water Games“

Staffel 9: 30. August-13.September James Wallbank (Sheffield): „Escape Character“

Staffel 9: Escape Character

30. August-13.September  James Wallbank (Sheffield)

Einladung zur Sonderaktion “Creativity and Technology in the Frame of Art and Activism”

Präsentation von James Wallbank

Samstag, 10. September, 19 Uhr im Kaskadenkondenator Basel

zu Gast bei der Ausstellung Streifzug, von Susanne Schär& Peter Spillmann

James Wallbank is the final artist in residence of “100 Days of
Manifestation” at Bblackboxx in Basel. In this presentation James will
reflect on the relationship between “arts” and “activism” and the
roles that creativity and technology can play for people in difficult
circumstances. He will explore the contrasts and connections between
the asylum seekers that visit Bblackboxx in Basle and the diverse
community that takes part at Access Space, the free media lab he runs
in his home city, Sheffield.

James’s arts practice brings together environmental, social and
digital agendas. Since the mid 90′s James’s trash technology
installations have been widely exhibited. Following his “Lowtech
Manifesto” (1999) he has advocated creative, critical engagement with
the digital realm, embracing free software, recycled technology, and
an approach which is open to all. Since 2000 he has led Access Space
(the UK’s longest running media lab) providing an open door for anyone
to come and learn, create and experiment with free technology. Its
community includes a diverse mix of artists, students and workers, as
well as many people marginalised by unemployment, disability or poor
education. James’s recent publications include the seminal “Grow Your
Own Media Lab”, available as a free download: http://tinyurl.com/3uv3kc8

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Staffel 4: Dictionary of Asylum & Pilot Training

12. Juli-26. Juli  Katie Herzog (Los Angeles), James Kennard (Bristol)

Every Afternoon, in the No-Border Café:

With her experimental lexicography residency well underway, American artist and librarian Katie Herzog is collecting words around bblackboxx: real and imagined words and phrases to make a new site-specific dictionary, which she will deposti also in the public libary of the city. Which are the words, that count most in the situation of refugees who have to stay in the camp at the border? Together with the refugees whom she meets here, Herzog creates a dictionary, as an artistic linguist cartography of the language of asylum. The dictionary will use the site of definition to express form in an indefinable space, employing cataloging as a method of textual asylum. Everyone is invited to flip through the large collection and contribute words and definitions in any language.

James Kennard, who’s work is almost impossible to descrribe with the vocabulary of art theory (let’s call it scenographic-promenodological intervention) has started with some pilot training in the forest. So if you see some men and kids throwing airoplanes or roaming remote controlled cars around an incredible selfmade highway setting made of wood and roopes in the forest, that’s him.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Staffel 3: DER SUBKULTUR SKULPTUREN KLUB

Diese Woche! Führungen mit dem Collectiv Inouite 21., 22., 23., 24., täglich 15 Uhr!!!

Im Rahmen des folgenden Projekts:

Kommt und macht mit

Vom 11. – 16. Juli, täglich 14-17 Uhr beim SUBKULTUR SKULPTUREN KLUB !

Jeden Nachmittag von 14h bis 17h kopieren wir ethnografische Skulpturen, die in diesem Land zu finden sind, und die eben aus den Regionen geholt wurden, wo auch die Menschen herkommen, die im Flüchtlingslager und dem Ausschaffungsknast an der Otterbachgrenze Basel untergebracht sind.
Zusammen bauen wir eine ‘Armee der Doubles’, und remanifestieren sie schliesslich ab dem 18. Juli im Naturschutzgebiet rund um die erwähnten Institutionen.

‘Vorbilder’, Materialien (Holz, Ton) und Werzeug sind vor Ort vorhanden.
Selber Materialien mitbringen ist auch möglich (nur nichts gefährliches!).

—> [ Wer PERFORMATIV mitmachen möchte soll sich gleich melden ! ] <—
schreibt an: anna_nitchaeff@hotmail.com

SKSK wird vom basler Künstlerkollektiv Le Clübli Déserteurs in Kollaboration mit dem Collectif Inouite
beim Kunstraum bblackboxx an der Otterbachgrenze von Basel initiert.

Der Subkultur Skulpturen Club befasst sich mit dem Zusammenhang von Kolonialgeschichte und
ihren Auswirkungen auf heutige Migrationsbewegungen an der Stadtgrenze — sowie mit der Rolle des
Markts/Kunstmarkts darin — indem es den Blick auf die Ethnografia in den Museen der Region
richtet: So manches, das hier zu sehen ist, mag aus Gegenden hergebracht worden sein, aus denen
auch so mancher Lagerbewohner kommt — so unsere These. Im Rahmen des Projekts wird die
Allgemeinheit aufgerufen, in der bblackboxx Kopien von dieser ‘indigenen Kunst’ herzustellen, um
sie schliesslich als Doubles in der Nähe des Lagers — im übrigen auch ein schönes Naturschutzgebiet –
zu “renaturieren”. Dazu bietet das Performanceduo “collectif inouite” ab übernächster Woche Führungen an.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Staffel 2: BBlackBBoxx Forest Tales Nature Opera (Experimental Sound Project)

28. Juni-12.Juli: Anna Szwajgier und Zorka Wollny (Krakau)

Die Komponistin Anna Szwajgier und die Multimediakünstlerin Zorka Wollny (Polen)  führen die zweite Staffel unserer hunderttägigen Manifestation fort mit einem experimentellen Soundprojekt, welches mit der Klanglandschaft rund um die bblackboxx arbeitet. Als Instrumente dienen allerlei Dinge, die vor Ort zu finden sind, sowie die eigenen Stimmen der Anwesenden. In einem täglich fortlaufenden Workshops wird ab sofort ein musikalisches Waldmärchen erarbeitet, das schliesslich vor Ort zusammen mit allen die dabei waren aufgeführt wird. Die Workshops sind besonders für Kinder geeignet, spielfreudige Erwachsene sind ebenfalls sehr willkommen. Ideal wäre, wenn man alle Workshops mitmacht, es ist aber keine Bedingung.

Workshops: 2.-9. Juli täglich jeweils  15.00-16.00

KONZERT 10. Juli 15.00-16.00

Wegen der unsicheren Wetterlage am Sonntag gibt es am Samstag bereits ein

Vorkonzert 9. Juli 15 Uhr !

Keine Anmeldung nötig, einfach vorbei kommen. Für Rückfragen: bblackboxx Hotline 079 791 00 43

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Staffel 1: WER IST AISCHA D. ?

20. Juni-bis 2. Juli  !Mediengruppe Bitnik (Zürich)

http://errrrrrrrror.bitnik.org

Zum Auftakt erhält  die Mediengruppe Bitnik!  eine Carte Blanche. Unter anderem lanciert sie eine “bblackboxx Super Cumulus Member Karte”, die es engagierten Vielkonsumierern im Land ermöglicht, bei jedem individuellen Einkauf einen Mehrwert für eine kollektive migrantische Identität namens “Aischa D.” zu generieren, der schliesslich dem Publikum der bblackboxx zu gute kommt. Das Konsumprofil von Aischa D. ergibt ein geisterhaftes Narrativ, beispielsweise, wenn Aischa  in Zürich eine Tüte Äpfel kauft, während sie noch im Zug nach Bern sitzt, wo sie gleichzeitig einen Flug nach Nordafrika bucht. Die Karte wird ab dem 13. Juni in der ganzen Region verteilt und kann über info@bblackboxx.ch bezogen werden. Ab dem 20. Juni, ist die Gruppe am Stadtrand von Basel – und auch sonst überall unterwegs, um vorgefundene und vorgetäuschte kollektive Identitäten einem Stresstest zu unterziehen. Nach einer Woche trifft die !Mediengruppe Bitnik erst einmal auf COOK THE RICH, weitere Präsentationen werden laufend angekündigt.

26. Juni: COOK THE RICH: VOLLE TASCHEN

11-17 Uhr

Open Source Teigtaschenaktion für spontane Mitkocher aus aller Welt mit Anna Bürkli. Mit dabei sind auch die  !Mediengruppe Bitnik die im Rahmen ihres Projekts “Wer ist Aischa D. ?” die ersten Ergebnisse präsentieren zum Werdegang von Aischa D.,  der  nordafrikanischen Trägerin einer kollektiven Schweizerischen Identität. Dazu druckt Celia Silder noch leere Taschen mit den allseits gefragten Siebdruck-COOK THE RICH-Goldbarren. Damit könnt Ihr dann einkaufen gehen, z.B. mit der “bblackboxx Super Cumulus Karte” von Aischa D.

Ab 11 Uhr stehen verschiedenste Zutaten bereit, und wir legen los mit der Teigtaschenproduktion. Gegessen wir voraussichtlich ab 12-17 Uhr. S’het solang s’het.

14 Uhr Präsentation Mediengruppe Bitnik!

15 Uhr Konzert mit DIGESTION METHOD
Sebastian Smolyn: e-trombone
Samuel Duehsler: drums
Artur Smolyn: electronics

Ausserdem: Goldbarrendrucken mit Celia Sidler