Vom Zuhause -­ Ein Sommer der Erkundung

Jeweils in der ersten Woche des Monats veranstalten wir ortsbezogene Aktionen und Gesprächsveranstaltungen zu verschiedenen Themen, rund um die Begriffe „Zuhause”, „Grenze” und „Autonomie“. Unter anderem gibt es im Juni Spaziergänge zu Graffiti als Selbstwahrnehmung und Grenzerfahrung im urbanen Raum (HAUS 1) und im Juli Rundgänge zu den Vogelstimmen im Naturschutzgebiet an der Grenze (HAUS 2). Im August wird ein Abenteuer-Camp für Mobiltelefone (HAUS 3) organisiert. Im September schlagen wir ein Diskussions-Lager vor Ort auf (PROVISORIUM).

Zu den Aktionen gehört jeweils ein Theoriesonntag und es erscheint das Nachrichtenblatt bblackboxx mirror.

Konzept: Axel Töpfer & Almut Rembges, Realisierung: Axel Töpfer (Juni, Juli), Almut Rembges (August, September)

Ausstattung und Raumgestaltung: Axel Töpfer

Mitarbeit Theorie: Christian Driesen (Juni), Moritz Willenegger (Juli, August, September)

Reportagen, Interviews, Redaktion bblackboxx mirror, Oeil Exterieur:  Suzanne Zahnd

Grafik: Emanuel Tschumi

Homepage von A-Z: Konrad Sigl

Unterstützt von

Futurum Stiftung

HERRMANN GERMANN

PREMIUM



  • >6.-13.Juni 2010 (Haus 1), Graffitimuseum (Berlin): Basel Lesbar-Graffiti als Selbstwahrnehmung und Grenzerfahrung
  • >5.-11- Juli (Haus 2), Patrick Franke und Markus Held (Leipzig). Streifzüge mit Vögeln und Heuschrecken.
  • >4.-13. August (Haus 3), Heath Bunting, James Kennard (Bristol): Abenteuer-Trainings-Camp für Mobiltelefone
  • >PROVISORIUM 24/7: Marcel Schwald, Nicole Gabriele Schöpfer, Almut Rembges