PHONE HOME HARAGA: Heath Bunting, James Kennard (Bristol)

Abenteuer-Trainings-Camp für Mobiltelefone und ihre menschlichen Begleiter

Heath Bunting und James Kennard aus Bristol sind eigentlich das, was man in Nordafrika als “Haragas”* bezeichnet, denn sie sind meisterhafte Grenzübertreter. Seit vielen Jahren erproben sie urbane Überlebensmethoden, die sie als künstlerische Aktivisten in partizipativen Aktionen und Workshops demonstrieren. Ihr widerständisches Engagement gegen die Gefährdung der Privatsphäre und der individuellen Freiheit durch gesellschaftliche Kontrollsysteme, praktizieren sie in unterschiedlichsten Medien:

Bunting ist sowohl Begründer der Sport-Art Bewegung als auch des seit 1996 bestehenden Internetnetzwerks „irational.org“, ein internationales System für die Verbreitung “irationaler” Informationen, Services und Produkte für Herumziehende und Heimatlose. Kennard bezeichnet sich selbst als “force of nature” und entwickelt meist kämpferische Szenarien und Wettbewerbe, in denen elementaren Jagd- und Kampfwerkzeugen (Steine, Stöcke und Seile) sich in Gebrauchsskulpturen für den Libertin verwandeln.

In der bblackboxx widmen sich die Künstler der Rolle von Mobiltelefonen und Möglichkeiten der Mobilität in den prekären Lebensumständen des Fluchtkontexts. Täglich ist der Ort Schauplatz eines Abenteuer-Training-Camps, in dem mit dem Handlungsspielraum von Mobiltelefonen experimentiert wird und die Gerätenutzung den persönlichen Bedürfnissen der TeilnehmerInnen angepasst werden soll. Der Luftraum wird dabei nicht ausgeschlossen. Ausserdem erlernen die teilnehmenden Mobiltelefone und ihre menschlichen BegleiterInnen alternative Fortbewegungsmethoden im Grenzgebiet, wie Baumklettern, Seilschwingen oder Flussüberquerungen, sowie spezielle Steinwurftechniken.  Schliesslich werden Touristen gesucht, die sich in nächster Zeit in die Heimatländer von Asylsuchenden begeben (Nordafrika, Balkan, Sri Lanka etc.) und bereit wären, mit ihren Mobiltelefonen Bildmaterial aus der Heimat mitzubringen, das sie an die hiesigen Flüchtlinge weiter geben. Bitte melden !

Zusammen mit dem bblackboxx Team der Woche gibt es zusätzliche Aktionen und Lesungen, siehe Programm.

*HARAGA (Arabisch) = Grenzübertreter; Schwarzfahrer; “illegaler” Migrant; der, der das Stopschild verheitzt (Im Sinne von nicht beachten).

ABENTEUERTRAINING

Anmeldung und Info über HOTLINE: ++41 (0) 79 79 100 43

DO 5. August, 14 Uhr: Abenteuertraining Level 1> Baumklettern, Seilschwingtechnicken, Kunst des Steinewerfens.

FR 6. August, 14 Uhr: Abenteuertraining Level 2> Baumklettern, Seilschwingtechnicken, Kunst des Steinewerfens.

FR 6. August,  18 Uhr: AuQuarellclub sans frontières – SPECIAL mit Heath Bunting und James Kennard (siehe facebook: AuQuarellclub-sans-frontières)

SA 7. August, 14 Uhr: Bekleidung & Heime für Mobiltelefone – Workshop zur Verbesserung der Lebensqualität von Mobiltelefonen.

Anschliessend Fashion Show für Mobiltelefone (genaue Uhrzeit nach Ansage per Newsletter)

SO 8. August, 14 Uhr: Stock  & Stein Masterclass.

Anschliessend Selbstverteidigungskurs gegen Diebstahl für Mobiltelefone (genaue Uhrzeit nach Ansage per Newsletter)

MO 9. August, 14 Uhr:  Abenteuertraining für Mobiltelefone und ihre menschlichen Begleiter.

DI 10. August, 14 Uhr:  Pilotentraining für Mobiltelefone und ihre menschlichen Begleiter.

MI 11. August, 14 Uhr:  Segelschule für Mobiltelefone und ihre menschlichen Begleiter.

DO 12. August, 14 Uhr:  Unterwassertraining für Mobiltelefone und ihre menschlichen Begleiter.

THEORIEFREITAG, 13. August

14 Uhr: Abenteuertraining: Simulation der illegalisierten Grenzüberschreitung in den Langen Erlen.

17 Uhr: Ortsspezifischer Vortrag der Medienwissenschaftlerin  Ute Holl (Universität Basel) über mobile Medien und Migration.

SPECIALS

FR 6. August,  18 Uhr: AuQuarellclub sans frontières

– SPECIAL mit Heath Bunting und James Kennard

Info: Facebook “AuQuarellclub-sans-frontieres”

SA, 7. August, 19 Uhr: HARAGA! Youtube-Lesung

Die Hausreporterin Suzanne Zahnd liest adaptierte arabische Kommentare zu den Youtube Handyfilmen, die auf den Überfahrten von Nordafrika gedreht wurden.  Übersetzung: Naim Dhraif (Haraga, Tunesien).

DO 12. August, 19.30 Uhr:  Flucht und Ausschaffung.

Führung im Grenzgebiet von der Historikerin Francesca Falk (Universität Basel, HGK Zürich) und dem Literaturwissenschaftler Martin Mühlheim.

Treffpunkt: bblackboxx, Freiburgerstrasse 36

Anmeldung und Info über HOTLINE: ++41 (0) 79 79 100 43